• "Fit" für Feuer- und Alltagsgefahren

    Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr in der Praxis

  • Netzwerk des Wissens

    Von einer fachlichen Unterstützung für den Unterricht bis hin zur Diplomarbeit - Sekundarstufe 2

  • Den Dingen auf den Grund gehen

    Wie funktioniert ein Rauchwarnmelder? Das und vieles mehr in der Sekundarstufe 1

  • Ein erster Schritt in Richtung Eigenverantwortung

    Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr in der Volksschule

  • Kinder sind "Feuer und Flamme"

    Die Brandschutzerziehung im Kindergarten

  • GEMEINSAM.SICHER.FEUERWEHR

    Die österreichweite Bildungsinitiative zur Brand- und Katastrophenschutzerziehung

Gemeinsam
Sicher
Feuerwehr

„Die Feuerwehr im Einsatz für uns!“ - Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr in Krenglbach

Mit diesem Satz im Gepäck machten sich die dritten Klassen der Volksschule Krenglbach am Freitag, den 9. Juni 2017 auf, um im Zuge von Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr einen Besuch im Feuerwehrhaus in Krenglbach absolvieren zu dürfen.

Dass die Feuerwehr im wahrsten Sinn des Wortes im Einsatz war, jedoch nicht für die Bevölkerung, sondern für das eigene Haus konnte da noch keiner ahnen… Am vorangegangenen Abend wurde der gesamte Keller des Feuerwehrhauses aufgrund eines technischen Gebrechens von Wassermassen geflutet – kein Hoch- oder Hangwasser, die Wasserleitung wurde den Florianis zum Verhängnis.

Dennoch wurde wiederum in altbewährter Weise von den Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr-Mitgliedern Pleckinger Dominik, Rechberger Bernhard und Pichler Michael ein Stationsbetrieb mit drei Stationen aufgebaut bei dem die Kinder den gesamten Ablauf eines fiktiven Feuerwehreinsatzes vermittelt bekamen.

Station 1:
Gefahren erkennen, Notruf absetzen, die Alarmierung der Feuerwehr, das Besetzen der Nachrichtenzentrale und natürlich der Verwandlung vom Nachbar nebenan in den Feuerwehrmann an vorderster Front wurden hierbei anschaulich für die Kinder dargestellt. Selbst die Aussage eines Schülers „… mein Onkel arbeitet auch hier …“ musste nach einem kurzen Schmunzeln der Feststellung weichen dass unsere Kameraden alle ihren Brotberufen ausserhalb der Feuerwehr nachgehen.

Station 2:
Fertig umgezogene Feuerwehrleute fahren mit Fahrzeug und Geräten zum Einsatz – hier durften die Kinder alle Fahrzeuge, Geräte und Ausrüstungsgegenstände besichtigen, auf bereits vorhandenes Wissen konnte aufgebaut werden und mit dem beGREIFen mancher Geräte wurden Parallelen zum Alltag und somit auch zum Verwendungszweck im Feuerwehrdienst festgestellt.

Station 3:
„Wann dürfen wir das Auto häckseln?“…. dieser brennenden Frage und dem Leuchten so mancher Kinderaugen wurde die dritte Station gerecht – die Schüler konnten selbst mit Schere und Spreizer – unter Anleitung und Mithilfe eines unserer Gruppenkommandanten – ein Übungsauto „zerlegen“ und dabei feststellen das das Retten einer verunfallten Person mitunter oft einer ziemlichen Anstrengung bedarf.

Mit dem Rücktransport der Schüler in die Volksschule mit den Feuerwehrfahrzeugen ging für die Kinder ein spannender und lehrreicher Vormittag zu Ende.

Nähere Infos zu Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr - die Bildungsinitiative der österreichischen Feuerwehren zur Brand- und Katastrophenschutzerziehung.

 

Quelle und Fotos: Freiwillige Feuerwehr Krenglbach / Pichler